Archiv

Bitte bleib nicht wenn du gehst

Da sind so Gedanken, die mich nicht verlassen
Die kreisen mich ein und halten mich fest
Und alles nur, weil niemand loslässt
Alles nur, weil niemand loslässt

Und wie ich mich morgens dabei ertappe
Dass ich beim Aufstehen ganz leise bin
Damit du nicht aufwachst
Obwohl du längst nicht mehr da bist
Und der Platz neben mir leer ist

Und deshalb
Bitte bleib nicht, bitte bleib nicht
Wenn du gehst
Bitte bleib nicht, bitte bleib nicht
Wenn du gehst

Eine Sprache für dich und für das, was du bist
Hab ich immer gesucht, das war immer mein Ziel
Ich gebe immer zuwenig und will immer zuviel
Ich gebe immer zuwenig und will immer zuviel

Und deshalb
Bitte bleib nicht, bitte bleib nicht
Wenn du gehst
Bitte bleib nicht, bitte bleib nicht
Wenn du gehst

Und dies als Versuch, uns zu begreifen
Damit nicht das letzte istWas von mir bleibt
Dir zu sagen es tut mir leid
Dir zu sagen es tut mir leid

Denn das schlimmste, was es gibt
Ist nicht, dass man sich trennt,
Sondern sich trennt, obwohl man sich liebt

Und deshalb
Bitte bleib nicht, bitte bleib nicht
Wenn du gehst
Bitte bleib nicht, bitte bleib nicht
Wenn du gehst

angeleye77 verlinken 4.2.07 14:16, kommentieren

es tut noch immer weh-massendefekt

Massendefekt - Es tut noch immer weh

Was haben wir gemacht?
Was haben wir gedacht?
Wir verloren uns
in dieser Nacht
Waren wir zu jung oder nur naiv?
Doch wer nach oben will
Fällt meistens tief
Wir tanzten auf dem Eis
Das unter uns zerbrach
Wir dachten niemals über uns
oder die andern nach
Alles was ich weiß
Wir haben uns gut getan
Und dass ich ohne dich nicht mehr leben kann

Ich will noch einmal mit dir träumen
Nur noch dieses eine mal
Ich will noch einmal mit dir im Regen stehen
Denn das Hier und Jetzt war uns doch
schon immer so egal

Erst ein Augenblick,
und dann ein ganzer Tag
ist wie ein ganzes Jahr,
das ich nicht ertrag
ich dacht es sei egal,
wenn du nicht bei mir bist
ich wusste nicht,
wie es ohne dich ist

Ich will noch einmal mit dir träumen
Nur noch dieses eine mal
Ich will noch einmal mit dir im Regen stehen
Denn das Hier und Jetzt war uns doch
schon immer so egal

Und es tut noch immer weh
Wenn ich deine Bilder seh’
Wenn ich nicht weiß, wie es dir geht
Ist es wirklich schon zu spät
Ja es tut noch immer weh
Wenn ich allein im Regen steh
Wenn ich nicht weiß, wie es dir geht
Doch nichts ist für uns zu spät

AN DICH CHRIS:



Ich denke so oft an dich,ich kann nicht vergessen,warum hälst du nicht was Du versprichst?Denk doch einmal auch an unsere Tochter.sie braucht dich genau,wie mich.warum sagst du ,das du mich liebst,wenn du es doch nicht so meinst?

angeleye77 verlinken 4.2.07 14:30, kommentieren

ich liebe dich--planlos

Vor ein paar Jahren war ich in dich verliebt,
ich hätte alles für dich getan.
Ich war naiv, schüchtern, aber glücklich,
wenn wir zwei zusammen waren.
Meine Zeit hab’ ich nur mit dir verbracht,
alles andre war egal.
Den ganzen Tag pausenlos nur an dich gedacht,
mir ständig was vor gemacht.
Denn der Stolz blieb auf der Strecke,
auch die Freunde waren nicht mehr da,
geblendet von allzu viel Liebe,
geschockt als die Quittung kam.

Refrain:
Vergessen und vorbei,
ab hier geh ich allein,
denn die Zeit heilt alle Wunden.
Ich schaff’s allein auch ohne dich.
Doch das eine sollst du wissen:
Ich liebe dich.

Hin und wieder denke ich daran,
was du tust, wohin du gehst.
Wer mit dir gerade sein Zimmer teilt,
ob du wirklich glücklich bist.
Wenn ich dich sehe und wir uns treffen,
sticht es tief in meinem Herz.
Oh ich kann dich nicht vergessen,
doch unterdrückt wird jeder Schmerz.
Und manchmal seh’ ich’s in deinen Augen,
dieses funkelnd helle Licht.
Und ich bin mir fast schon sicher,
du empfindest genau wie ich.

2x Refrain

Ich liebe dich, ich liebe dich!
Vergessen und vorbei,
ich liebe dich. (Zweite Stimme)
ab hier geh ich allein,
ich liebe dich. (Zweite Stimme)
denn die Zeit heilt alle Wunden.
Ich liebe dich. (Zweite Stimme)
Ich schaff’s allein auch ohne dich.
Ich liebe dich. (Zweite Stimme)
Doch das eine sollst du wissen:
Ich liebe dich.

angeleye77 verlinken 9.2.07 17:05, kommentieren

lara

 

Du hast schon zu lange zugesehn,
unser Leben lief zu bequem.
Viel zu oft ging ich erst zu Bett,
wenn du wieder aufgestanden bist.

Vorbei, vorbei...
Die Zeit zu zweit.
Ich fühl mich bereit
für die Einsamkeit

Also lassen wir Liebe zurück
und wünschen uns beiden Glück.
Ob’s auch ohne den Andern geht,
sehn wir unterwegs.

Die erste Zeit so ganz allein,
wird sicher schwer zum Leben sein.
Aber ich bild mir gar nichts ein,
werde immer wieder einsam sein.

Vorbei, vorbei...
Die Zeit zu zweit.
Ich fühl mich bereit
für die Traurigkeit

Also lassen wir Liebe zurück
und wünschen uns beiden Glück.
Ob’s auch ohne den Andern geht,
sehn wir unterwegs
Also lassen wir Liebe zurück...

Und erst wenn wir uns wieder sehn,
uns gegenüber stehn,
wissen wir ob’s richtig war.
Doch so lang ist sie vorbei, vorbei...
die Zeit zu zweit.
Ich fühl mich bereit
für die Einsamkeit.

Also lassen wir Liebe zurück
und wünschen uns beiden Glück.
Ob’s auch ohne den Andern geht,
sehn wir unterwegs.
Also lassen wir Liebe zurück
und wünschen uns beiden Glück.
Ob’s auch ohne den Andern geht,
sehn wir unterwegs.

angeleye77 verlinken 9.2.07 17:09, kommentieren

auch wenn es nicht vernünftig ist-claudia jung

Soll ich ihn noch treffen heute Nacht? Du sagst einfach bleib doch hart. Doch ich hab keine Wahl Auch wenn du sagst, ich wäre dumm und mich dauernd fragst, warum. Ich liebe ihn nun mal! Leih mir deinen Wagen, ich muss gehn. Ich kann nicht anders, Ich muss ihn heut noch sehn. Auch wenn es nicht vernünftig ist, ich kann mich nicht dagegen wehren. Mein Herz, nur mein Herz entscheidet sich, auf meinen Kopf kann ich nicht hören. Ich muss einfach bei ihm sein, werd ich’s morgen auch bereun. Auch wenn es nicht vernünftig ist, ich bin unheilbar vor Begehren nach ihm. Wie oft hab ich mir schon gesagt, Nein, diesmal bleibst du hart. Und geb doch immer nach. Überall kann ich mich kontrolliern und ich kann es nicht kapiern. Bei ihm da werd ich schwach. Leih mir deinen Wagen, ich muss gehn, kann dem Drang nicht widerstehn. Auch wenn es nicht vernünftig ist, ich kann mich nicht dagegen wehren. Mein Herz, nur mein Herz entscheidet sich, auf meinen Kopf kann ich nicht hören. Ich muss einfach bei ihm sein, werd ich’s morgen auch bereun. Auch wenn es nicht vernünftig ist, Ich bin unheilbar vor Begehren nach ihm.

1 Kommentar angeleye77 verlinken 18.2.07 15:14, kommentieren